Wochenbettbetreuung:
In den ersten 10 Tagen nach der Geburt komme ich zu Ihnen täglich ins Wochenbett. Ab dem 11.Tag bis zum Ablauf der 8. bzw. 12. Woche kann ich Ihnen noch weitere 16 Besuche anbieten. Da jedes Wochenbett sowie die Bedürfnisse von Mutter und Kind individuell verlaufen, entscheiden wir zusammen, wie oft wir uns sehen.

Wochenbettbesuch

Zum Wochenbett gehören:

  • Nach dem Allgemeinzustand der Frau schauen
  • Kontrolle der Gebärmutterrückbildung
  • Beobachtung der Wundheilung nach einem Kaiserschnitt, Dammschnitt oder -riss
  • Erste Beckenboden- und Rückbildungsübungen
  • Stillberatung und Unterstützung bei evtl. auftretenden Stillschwierigkeiten
  • Beratung zu Säuglingsanfangsnahrung bei Bedarf
  • Besprechung der neuen Situation als Mutter/Eltern und der körperlichen und seelischen Veränderungen
  • Beratung zu Themen wie Impfen, Empfängnisverhütung, plötzlichem Kindstod, Kindererziehung
  • Beobachtung des Allgemeinzustandes des Kindes, unter anderem Trinkverhalten, Körpertemperatur, Hautzustand, Atmung sowie das Gewicht
  • Beobachtung der Abheilung des Nabels
  • Anleitung zur Säuglingspflege und Handling

Über die 12. Woche hinaus können Sie mich bis zu acht Mal bei Fragen zum Stillen bzw. Abstillen und zur Ernährung mit Muttermilchersatznahrung oder der Einführung von Beikost kontaktieren.
Die Beratung zur Ersatznahrung und Beikost ist zeitlich bis zum Ende des neunten Lebensmonats begrenzt. Weitere Besuche sind auf Verordnung eines Arztes möglich.

 
Auch nach einer Adoption oder Fehlgeburt steht Ihnen die Betreuung durch eine Hebamme in vollem Umfang zu.